· 

Feedback

Sehr geehrter Herr Semm,
erst einmal herzlichen Dank für Ihr Buch „Der Weg zu Ihrem besten Golf“, das ich vor kurzem erhielt und mit großer Begeisterung gelesen habe.

Ich spiele seit über vierzig Jahren Golf, habe Hcp. 10 und trainiere relativ viel aus Interesse an Ursache und Wirkung im Golfschwung, immer mit dem Gedanken an Ben Hogans Prinzip: „Der Golfschwung ist nichts natürliches und derjenige hat den besten Schwung, der in der Lage ist die natürlichen Reflexe am meisten zu unterdrücken bzw. das Gegenteil zu tun.“

Auf S. 63 „Um das Ganze etwas deutlicher zu machen“ beschreiben Sie bei der Einleitung des Abschwungs eine Bewegung (den Schläger nach rechts auswerfen), die genau diesem Prinzip folgt und die ich bisher noch nirgendwo gelesen habe.

Ich musste das ganze sofort auf der Driving Range ausprobieren und nach etwa 20 bis 30 Fehlschlägen traf ich ein paar Bälle wie noch nie, länger und mit mehr Schlägerkopfgeschwindigkeit und alles (Balance, Arme, Drehung) ging wie von selbst.

Sehr bemerkenswert und motivierend finde ich auch Ihre Aussage, dass jeder Golfspieler den für ihn besten Schwung finden muss und der ist eben niemals in allem gleich.

Nochmals herzlichen Dank für die Bereicherung meines Spiels und alles Gute für Sie,